Balintawak Eskrima

(nach Venancio „Anciong“ Bacon)


Geschichte

Balintawak ist der gängige Name für das von Venancio „Anciong“ Bacon entwickelte System der FMA. Es ist ein System, welches sich im Bereich SoloBaston (Einzelstock), und hier insbesondere im Nahkampf, spezialisiert hat. Ursprünglich nannte Ancion sein System “Kuwentada” (auch Cuentada geschrieben). Dieser Name wurde jedoch nie bezeichnend für das System, hielt sich aber in einigen Linien seiner Schüler als Namensergänzung oder als Bezeichnung für eine bestimmte Trainingsform/Stufe. Der Name Balintawak entstand in Anlehnung an den Namen der von Anciong gegründeten Schule, Cebu’s “Balintawak Self Defense Club”. Diese wurde so benannt, da sie in der Balintawak Street in Cebu gelegen war.

Venancio Bacon war ursprünglich Schüler von Lorenzo „Pidring“ Saavedra und Mitglied des Labangong Fencing Club – einer der ersten Schulen für Eskrima in Cebu. Ende der 20er Jahre löste sich der Club auf. Einige seiner Mitglieder, so auch Ancion Bacon, wurden 1932 Mitglieder des Doce Pares Club.
Auf Grund diverser Unstimmigkeiten über Trainingsmethoden zwischen Anciong, sowie einiger anderer Mitglieder, mit der Canete Famile, trennten sich deren Wege und Anciong gründete den Balitawak Self Defence Club.

Trotz seiner schmächtigen Statur und seiner geringen Körpergröße war Anciong zu seiner Zeit ein respektierter und gefürchteter Kämpfer in Cebu.
Er und seine Schüler zählten zu den kompromisslosesten und härtesten Kämpfern der “godenen Ära” des Eskrima (50er & 60er Jahre), in der
Herausforderungskämpfe (“Death Matches”) zum Alltag gehörten.
Zu den bekanntesten Schülern Anciong Bacons gehören u.A.: Delfin Lopez, Teodoro Buot, Timoteo Maranga, Jose Villasin, Teofilo Velez, Arnulfo Moncal, Remy Presas, Johnny Chiuten, Bobby Tabimina, Chito, Monnie & Eddie Velez, Bobby Taboada, Sam Buot, Sergio Arcel, Arturo Sanchez, Nick Elizar, Nene Gaabucayan, Crispulo „Ising“ Atillo, Henry Jayme u.v.A.
Einige dieser Schüler haben nicht primär unter Anciong gelernt, sondern wurden in erster Linie durch dessen fortgeschrittenste Schüler unterrichtet. Dennoch gehörten sie alle zu dem “Clan” der Balintawaks und haben in unterschiedichem Umfang auch noch persönlich mit/unter Anciong Bacon trainiert.

Zu den bekanntesten Linien die den Namen des Balintawak und die Lehren Venancio Bacons weitertragen gehören heute u.A.:

Atillo Balintawak, Buot Balintawak, Tabimina Balintawak, Teovel´s Balintawak, Villasin Balintawak, Nickelstick Balintawak (Nick Elizar), Balintawak Cuentada (Bobby Taboada)

Stile, die direkten Einfluss durch das Balintawak hatten oder individuelle Weiterentwicklungen des Balintawaks darstellen, sind: z.B.

 -New Concept of Philippine Arnis (Arnulfo Moncal)
 -Tres Personas Eskrima de Combate Super Cuentada (Timor Maranga)
 -Combat Eskrima Maranga (Rico Maranga)
 -Modern Arnis (Remy A. Presas)
 -Eskrima Pronus Supinus (Johnny Chiuten)
 -Lapunti Arnis de Abanico (Johnny Chiuten mit Filemon Carbunay)
 -Tat Kun Tou / Banate Eskrima / Gokosha  (Jose “Jo Go” Millan)

Unter folgendem Link finden sich weitere und ausführlichere Artikel über die Geschichte, Entwicklung und Methodik des Balintawak Eskrima:

http://www.balintawak-eskrima.de/

Wir unterrichten Balintawak in der ursprünglichen Vorgehensweise im Einzelunterricht – also nach Absprache bzw. im Privattraining.
Das Training orientiert sich primär an der Methodik des Teovel`s Grouping System wie es von GM Nick Elizar (Nickelstick) und GM Bobby Taboada (Balintawak Cuentada) gelehrt wird.